HomeBuchkritikenÜber Christina

E-mail Kommentare? Anregungen? Schreibt uns: Christina


 

Christinas Leseliste 2004

Bewertungsschema von A bis F

Sara Paretsky: Total Recall -- B +
# 11 aus der V. I. Warshawski-Serie
In Chicago tobt die Diskussion über das Verhalten von Versicherungsgesellschaften gegenüber ihren jüdischen Kunden, die während des Nazi-Regimes Lebensversicherungen bei ihnen abgeschlossen hatten. V. I. ermittelt in einem Fall, der auf den ersten Blick gar nichts damit zu tun hat, wird aber doch in die Debatte hineingezogen. Schwieriger wird alles noch durch das Auftauchen eines Mannes, der die schlimmsten Erinnerungen ihrer Freundin Lotty wieder zum Vorschein bringt.
Paretsky hat sich wieder mal ein heißes Eisen vorgenommen und daraus ein sehr interessantes Buch gemacht. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass sie zu früh aufgehört hat, die Geschichte aus Lottys Sicht zu erzählen.

J. K. Rowling: Harry Potter and the Order of the Phoenix -- B+
# 5 aus der Harry Potter-Serie
Hörbuch gelesen von Stephen Fry
Die unbeschwerten Schultage sind nun endgültig vorbei für Harry und seine Freunde. Erstaunlich, wie Rowling es schafft, die immer höher gesteckten Erwartungen jedes Mal wieder zu erfüllen.

Karin Fossum: Evas Augen -- B+
# 1 aus der Konrad Sejer-Serie
Die ungklärten Morde an einer Prostituierten und einem Brauereiangestellten machen der Polizei Kopfzerbrechen. Kommissar Sejer erkennt, dass der Schlüssel zu den beiden scheinbar nicht in Zusammenhang stehenden Verbrechen bei der Malerin Eva liegt.
Die Autorin erzählt die Geschichte rückwärts, eine interessante Technik. Man glaubt zu wissen, was als nächstes kommt, aber dann kommt doch alles ganz anders.

Lawrence Block: Im Namen des Volkes -- B-
# 13 aus der Matthew Scudder-Serie
Ein Serienkiller, der sich selbst „Wille des Volkes“ nennt, ermordet Verbrecher, die aufgrund von Verfahrensfehlern oder aus anderen Gründen nicht ihrer gerechten Strafe zugeführt werden konnten. Scudder wird involviert, als ein Anwalt, für den er gelegentlich arbeitet, Morddrohungen erhält.
Eine ungewöhnliche Serienkiller-Geschichte. Block schreibt fantastisch. Die Bewertung wäre noch besser ausgefallen, wenn er gewusst hätte, wo er aufhören muss.

Stuart Kaminsky: Der Doppelgänger -- C+
# 13 aus der Toby Peters-Serie
Privatdetektiv Toby Peters arbeitet für seinen Zahnarzt Sheldon Mincks, dessen Frau ihn verlassen hat, weil sie eine Affäre mit dem berühmten Schauspieler Peter Lorre hat. Plötzlich sind alle Lorre-Imitatoren in Los Angeles extrem anfällig für – manchmal tödliche – Unfälle.
Ein bisschen zu Noir für meinen Geschmack, doch Kaminsky baut Peter Lorre sehr geschickt in seine Geschichte ein.

Denise Mina: Garnethill -- B+
# 1 aus der Maureen O'Donnell-Trilogie
Maureen wacht mit einem Mordskater auf und findet ihren verheirateten Freund tot in ihrem Wohnzimmer. Für die Polizei ist sie bestenfalls eine unzuverlässige Zeugin und schlimmstenfalls eine Verdächtige. Bei ihrem Versuch, ihre Gedächtnislücken zu füllen, weiß sie nicht einmal, ob sie sich auf ihre Freunde und ihre Familie verlassen kann.
Düster und packend. Mina stürzt ihre Heldin von einer Katastrophe in die nächste, lässt sie aber nie unglaubwürdig erscheinen. Und sie schafft es, das Interesse an den nächsten Bänden der Trilogie zu wecken, ohne den ersten mit einem Cliffhanger enden zu lassen.

Hermann Hesse: Unterm Rad
Autobiografisch geprägter Roman über die Zeit in einer strengen Klosterschule.

Marcia Muller: Games to Keep the Dark Away -- C+
# 4 aus der Sharon McCone-Serie
Eine Vermisste, die Privatdetektivin Sharon McCone suchen sollte, wird tot aufgefunden, doch niemand, nicht einmal Sharons Auftraggeber, scheint daran interessiert, herauszufinden, wer sie umgebracht hat.
Recht unterhaltsam, aber nicht sehr einprägsam.

Nevada Barr: Liberty Falling -- C
# 7 aus der Anna Pigeon-Serie
Annas Schwester Molly ist ernsthaft erkrankt. Anna hat sich bei einer Freundin auf Liberty Island einquartiert, um in ihrer Nähe zu sein. In der Großstadt New York fühlt sie sich nicht wohl, und um sich abzulenken, macht sie nächtliche Erkundungstouren zur Freiheitsstatue und durch die Gebäude auf Ellis Island, wo sie, natürlich, mal wieder in einen Mord verwickelt wird.
Vielleicht ist Anna einfach eine Figur, die in der Stadt nicht funktioniert, vielleicht lag es auch an dieser albernen Dreiecks-Liebesgeschichte, die die Autorin glaubte einbauen zu müssen, jedenfalls hat mich dieses Buch ziemlich enttäuscht. Einzig die Beschreibungen des Nationalparks war so brilliant wie immer.

Dennis Lehane: Kein Kinderspiel -- B -
# 4 aus der Kenzie & Gennaro-Serie
Die Bostoner Privatdetektive Patrick Kenzie und Angie Gennaro nehmen nur sehr zögernd einen Fall von Kindesentführung an, der ihre berufliche und private Beziehung auf eine harte Probe stellt.
Lehanes Welt ist düster und bevölkert von schlechten, schlechten Menschen, was beim vierten Mal ein wenig ermüdend wirkt.

Sara Paretsky: Blood Shot -- B -
# 5 aus der V.I. Warshawski-Serie
V.I. nimmt für eine Freundin aus Kindertagen einen Fall an, der sie in ihr altes Viertel führt, und deckt einen Skandal von ungeahnten Ausmaßen auf.
Ein typischer Warshawski mit einer Botschaft und einer wütenden Heldin, doch so kurz nach dem wesentlich komplexeren Total Recall kam mir das Buch etwas flach vor.

Ed McBain: April, April -- B -
# 12 aus der 87. Revier-Serie
Detective Meyer Meyer vermutet, dass es sich bei dem Mann, der örtliche Geschäftsleute telefonisch bedroht, nur um einen Spaßvogel handelt, während Detective Carella bei einem Mord im Park nicht weiterkommt. Wenn sie nur wüssten, dass ihre Fälle zusammen hängen.
Der erste Auftritt des berühmten Tauben. McBain zeigt auf, wie eine kleine Sache einen großen Plan durchkreuzen kann. Leider recycelt er auch ein Handlungsinstrument, das mir schon beim ersten Mal nicht gefallen hat.

Rebecca Pawel: Death of a Nationalist -- B -
# 1 aus der Carlos Tejada-Serie
Carlos Tejada von der Guardia Nacional ist im faschistischen Spanien kurz nach dem Bürgerkrieg auf der Jagd nach Kommunisten und muss einen Mord aufklären, der seine Ideale in Frage stellt.

Frances Hodgson Burnett: Little Lord Fauntleroy – B+
Kinderbuchklassiker über einen charmanten kleinen Jungen, der das Herz eines griesgrämigen englischen Lords erweicht.

Marcia Muller: Leave a Message for Willie -- C+
# 5 aus der Sharon McCone-Serie
Sharons Klient Willie Whelan, der König der Flohmärkte von San Francisco, nimmt es mit den Gesetzen nicht immer so ganz genau, und die Quittungen für manche seiner Waren darf man nicht allzu genau ansehen. Doch in seiner chaotischen Garage, die er als Lagerhaus benutzt, ist eine Sache, für die jemand zu töten bereit ist.
Leider lässt Muller die interessante Welt der Flohmärkte nur allzu schnell hinter sich und führt die Geschichte zu einem wahnwitzigen Ende.

Ed McBain: Heißer Sonntagmorgen -- B+
# 13 aus der 87. Revier-Serie
An einem heißen Sonntagmorgen fängt das 87. Revier einen Mörder in seinem puertoricanischen Viertel, wo er ein Lokalheld ist.
McBain baut gekonnt die Spannung auf und verknüpft die Polizeiaktion mit dem Aufstieg und Fall eines jugendlichen Rabauken.

Mark Billingham: Sleepyhead -- A
# 1 aus der Tom Thorne-Serie
Ein Psychopath tötet junge Frauen, indem er mit einer komplizierten medizinischen Prozedur einen Schlaganfall auslöst. Detective Tom Thorne findet heraus, dass es die eigentliche Absicht des Killers ist, ein Koma auszulösen, was ihm nur bei seinem vierten Opfer, Alison Willets, gelungen ist. Thorne baut eine Beziehung zu ihm auf, während er unnachgiebig seinen Hauptverdächtigen verfolgt.
Ein fantastisches Buch. Billingham lässt den Leser durch die Augen von Thorne, dem Killer und seinem Opfer Alison schauen.

E. Annie Proulx: Schiffsmeldungen -- A
Nach dem Tod seiner untreuen Frau baut Quoyle sich in Neufundland, der Heimat seiner Vorfahren, ein neues Leben auf.

Chitra Banerjee Divakaruni: Die Hüterin der Gewürze -- A -
Die poetische Geschichte der Heilerin Tilo, die durch die Liebe ihre eigenen Kräfte verliert.
Ein Buch voller Gewürze, deren Duft man beim Lesen wahrzunehmen glaubt.

Qui Xiaolong: A Loyal Character Dancer -- B
# 2 aus der Chief Inspector Chen-Serie
Inspector Chen soll einer amerikanischen Polizistin helfen, die Frau eines Chinesen ausfindig zu machen, der in den USA gegen die chinesische Mafia aussagen will.
Krimi mit exotischem Schauplatz, der leider ein paar ziemlich große logische Lücken aufwies.

Michael Connelly: The Concrete Blonde -- A
# 3 aus der Harry Bosch-Serie
Detective Harry Bosch wird von der Witwe eines angeblichen Serienkillers verklagt, den er bei der Verhaftung erschossen hat. Dann wird ein weiteres Opfer gefunden, das auf die charakteristische Weise des Puppenmachers, jedoch lange nach dem Tod des Verdächtigen ermordet wurde.
Connelly überschreitet mühelos die Grenze zwischen Polizeiroman und Gerichtsthriller.

Faye Kellerman: Du sollst nicht lügen -- D
# 5 aus der Decker/Lazarus-Serie
Detective Peter Decker untersucht den Überfall auf die Tochter eines berühmten Filmstars.
Eine verwurstelte Handlung, Figuren, die man immer nur treten wollte und eine grottenschlechte Übersetzung.

Marcia Muller: Mord ohne Leiche -- B -
# 10 aus der Sharon McCone-Serie
Obwohl die Leiche seines angeblichen Opfers Tracy Kostakos nie gefunden wurde, wurde Bobby Foster für den Mord an ihr zum Tode verurteilt. Sein Anwalt Jack Stuart bittet Sharon, neue Beweise für eine Berufung zu suchen.
Solider Krimi, der zum Ende hin etwas durchhängt.

Ed McBain: Lady, Lady, I Did It! -- B +
# 14 aus der 87. Revier-Serie
Einer der Detectives erleidet einen tragischen Verlust, was das Urteilsvermögen seiner Kollegen trübt, als sie eine Schießerei in einem Buchladen untersuchen.
McBain bringt die Geschichte etwas zu schnell zum Ende.

Peter Ustinov: Die Reisen des Sir Peter -- B
Sammlung von Reiseberichten des unvergessenen Sir Peter Ustinov

Edith Wharton: Winter -- B +
Der verheiratete Ethan Frome verliebt sich in eine junge Verwandte, die ins Haus gekommen ist, um seine kranke, zänkische Frau zu pflegen.

Lawrence Block: Nach der Sperrstunde -- A +
# 6 aus der Matthew Scudder-Serie
Scudder erinnert sich zurück an einen Sommer, in dem er noch getrunken hat. Ein Trinkkumpan bat den Detektiv ohne Lizenz, den Mord an seiner Frau aufzuklären.
Ein deprimierendes Buch, von dem ich jede Minute genossen habe.

Ian Rankin: Black and Blue -- C
# 8 aus der Inspector Rebus-Serie
Inspektor Rebus hat viel zu tun mit dem Mord an einem Bohrinsel-Arbeiter, einem Serienkiller und seinem Nachahmer und eine internen Untersuchung gegen ihn.
Mein zweiter Versuch mit dieser Serie, und ich finde den Helden immer noch zu paranoid und die Handlungslinie zu gestellt.

Marcia Muller: Das gebrochene Versprechen -- B
# 17 aus der Sharon McCone-Serie
Sharons Schwager, Countrysänger Ricky Savage, und seine Familie werden von einem Stalker bedroht.
Ein interessanter Einblick ins Musikgeschäft und mehr Informationen über Sharons chaotische Familie. Muller experimentiert mit einer anderen Perspektive, was nicht immer gut funktioniert.

Nevada Barr: Deep South -- B
# 8 aus der Anna Pigeon-Serie
Anna wird befördert und landet im Natchez Trace National Park. An ihrem ersten Tag als District Ranger stolpert sie über die Leiche einer Highschool-Schönheit.
Nun da Anna den Großstadt-Dschungel wieder verlassen hat und in die Wildnis zurückgekehrt ist, scheint auch Barr wieder in ihrem Element. Selbst wenn sie am Ende etwas dick aufträgt, ist Deep South ein vergnügliches Buch.
Anna moves up on the career ladder and South to Natchez Trace National Park.

Michael Ondaatje: In der Haut eines Löwen -- B

Ed McBain: Selbstmord kommt vor dem Fall -- B
# 16 aus der 87. Revier-Serie
Carella & Co. Untersuchen einen scheinbaren Doppelselbstmord.
Ein solider Krimi mit vielen Wendungen.

Tony Hillerman: Wolf ohne Fährte -- B
# 1 aus der Joe Leaphorn-Serie
Ein Mann, den Joe Leaphorn gesucht hat, wird tot aufgefunden. Zwei Anthropologen verschwinden im Navajo-Reservat. Eine junge Frau sucht nach ihrem Verlobten. Wie üblich löst Leaphorn alle Rätsel auf Navajo-Weise.

Donna Leon: Venezianisches Finale -- C
# 1 aus der Guido Brunetti-Serie
Der Mord an einem Dirigenten lässt Commissario Brunetti in dessen dunkler Vergangenheit herumstöbern.

Jess Walters: Over Tumbled Graves -- B+
# 1 aus der Caroline Mabry-Serie
Nachdem der Begräbnisplatz eines Serienkillers gefunden wurde, wird die Kriminalbeamtin Caroline Mabry in den Strudel der Hetzjagd auf den Psychopathen gezogen.
Nach einem grauenhaften Start wird das Buch doch noch spannend und bietet einen neuen Blick auf das populäre Serienkiller-Genre.

Mark Billingham: Scaredy Cat -- B -
# 2 aus der Tom Thorne-Reihe
Zwei Serienkiller arbeiten im Team und geben Thorne und seinen Leuten Rätsel auf.
Zuerst kann man das Buch kaum aus der Hand legen, doch dann verliert Billingham sich in seinen zahllosen Handlungssträngen und beginnt zu plappern.

Alice Munro: The Moons of Jupiter -- A
Kurzgeschichten

Dennis Lehane: Regenzauber -- B +
# 5 aus der Patrick Kenzie & Angie Gennaro-Serie
Patrick Kenzie gibt sich die Schuld am Tod von Karen Nichols, einer Klientin, die ihn um Hilfe gebeten hatte. Ihr Leben wurde systematisch von einem kranken Geist zerstört. Nach ihrem Tod machen sich Patrick und seine Partnerin Angie unterstützt von dem unnachahmlichen Bubba Rogowski daran, ihn zur Strecke zu bringen.

Michael Connelly: Das zweite Herz -- B
# 1 aus der Terry McCaleb-Serie
Profiler Terry McCaleb versucht, nach seiner Herztransplantation sein Leben als Rentner zu genießen. Doch die Schwester der Frau, von der er sein neues Herz erhielt, bittet ihn, ihren Mörder zu finden.
Ein gutes Buch, wenn man mal davon absieht, dass das Ende Clint Eastwood etwas zu sehr auf den Leib geschrieben wurde.

Ed McBain: Neun im Fadenkreuz -- B -
# 17 aus der 87. Revier-Serie
Ein Scharfschütze nimmt wahllos Leute aufs Korn. Carella und seine Kollegen müssen eine Verbindung zwischen den Opfern finden, um ihn aufhalten zu können.

Reginald Hill: Death's Jest Book -- B+
# 19 aus der Dalziel & Pascoe-Serie
Pascoe erhält Briefe von Franny Roote, einem Mann, den er ins Gefängnis gebracht hat, die allerdings nur ihm wie Drohungen vorkommen. Sein Kollege Edgar Wield freundet sich mit einem Strichjungen an, der ihn mit dem Wissen um einen großen Coup beeindrucken will.
Für die ersten 100 Seiten war ich gleichermaßen verwirrt und von Hills Humor und seinen lebhaften Figuren fasziniert. Das Buch hat mir sehr gefallen, ist aber ganz klar ein Bestandteil einer Serie, und wenn man die vorherigen nicht kennt, ist man ziemlich verloren.

Sharyn McCrumb: Ghost Riders -- B+
In den Bergen von Tennessee stellen Freizeitsoldaten die Schlachten des Bürgerkriegs nach. Sie wecken die Geister der Soldaten von damals, darunter Malinda Balock, die ihrem Mann verkleidet in den Krieg folgte, und reißen alte Wunden auf in einer Gegend, in der die Grenzen zwischen Freund und Feind fließend waren.
Eigentlich gehört das Buch zur Balladenserie, und Spencer Arrowood und Nora Bonesteel haben ihren Auftritt, doch hat sich die Autorin endgültig vom Krimiformat entfernt.

Lee Child: Echo Burning -- B
# 5 aus der Jack Reacher-Serie
Der ehemalige Militärpolizist Jack Reacher lässt sich als Anhalter von Carmen Greer in eine Kleinstadt in Texas mitnehmen und wird tief in ihre komplizierten Familienangelegenheiten verwickelt.
Das Buch hat eine sehr sorgfältig konstruierte Handlung. Child platziert die richtigen Hinweise an den richtigen Stellen. Leider haben das unerklärlich dumme Verhalten der Protagonistin und Reachers Angewohnheit, alle Probleme mit der "Tu was ich will oder ich tu dir weh"-Methode zu lösen, das Lesevergnügen wesentlich getrübt.

Marcia Muller: Am Ende der Nacht -- C
# 18 aus der Sharon McCone-Reihe
Sharons Fluglehrerin Matty Wildress bittet sie, ihren Freund John Seabrook zu finden. Bald darauf stirbt sie bei einem Flugzeugabsturz, und Seabrooks Sohn steht ganz allein da. Sharon und ihr Freund Hy Ripinsky machen sich auf die Suche nach seinem Vater.
Muller verliert sich in Agentenspielchen und vergisst darüber, was ihre Serie so besonders machte.

Ed McBain: Die Axt -- A
# 18 aus der 87. Revier-Serie
Hausmeister Georgie Lasser wurde im Keller seines Gebäudes brutal mit einer Axt erschlagen. Wie üblich haben Carella und Hawes zu viele Verdächtige.
Solider Polizeiroman mit einem überraschenden Ende.

Anne McCaffrey: The Skies of Pern -- B
Nachdem die Gefahr des Roten Planeten gebannt ist, müssen die Drachenreiter einen neuen Daseinszweck finden.

Susanne Froehlich: Moppel-Ich – A
Das etwas andere Diätbuch.

Carol Shields: Mary Swann -- B
Eine junge Journalistin versucht, hinter das Geheimnis um den Tod einer Bauerndichterin zu kommen, und erfährt dabei einiges über ihr eigenes Leben.

Denise Mina: Exile -- B+
# 2 der Maureen O’Donnell-Trilogie
Um ihren Dämonen zu entkommen reist Maureen nach London, um den Mörder von Ann Harris zu finden. Ann war aus einem Frauenhaus verschwunden, das Maureens beste Freundin Leslie leitet. Außerdem war sie die Frau von Leslies Cousin.

Terry Devane: Juror Number Eleven -- C
Ben Friedman ist kein Chorknabe, aber er schwört seiner Anwältin Mairead O’Clare, dass er nichts mit dem Tod eines Jungen zu tun hatte, dessen Eltern er erpresst haben soll. Nach seinem Freispruch nimmt eine der Geschworenen Kontakt zu Mairead auf und ist kurz darauf tot.
Eine zusammengewürfelte Handlung, und dann hat der Autor auch noch die irritierende Angewohnheit, bei jeder neu eingeführten Figur eine detaillierte Beschreibung seines Aussehens und einen Abriss seiner persönlichen Tragödien zu liefern.

P. J. Tracy: Want to Play? -- A -
Ein Computerspiel über Serienkiller dient einem echten Killer als Vorlage. Detective Magozzi entdeckt, dass die seltsame Gruppe von Programmierern, die das Spiel entworfen hat, einiges zu verbergen hat.
Das Autorenteam verbrachte etwas zu viel Zeit damit, die Leser zu reizen, aber als sie sich dann einmal entschlossen hatten, die Lösung langsam zu enthüllen, haben sie eine komplexe Geschichte zu erzählen. Bonuspunkte gibt es dafür, dass sie nicht zu lange bei den blutigen Aspekten der Morde verweilt haben, sondern sich auf die psychologischen Aspekte konzentrierten.

Ed McBain: Das Unschuldslamm -- B +
# 19 aus der 87. Revier-Serie
Dieses Buch wird aus einer erfrischenden neuen Perspektive erzählt.

Mary Doria Russell: The Sparrow -- A+
Eine Gruppe von Jesuiten und einigen Zivilisten bricht ins All auf, um Kontakt zu einer außerirdischen Spezies aufzunehmen.
Die Autorin entführt uns in eine faszinierende Welt und zeigt anschaulich, dass auch moderne Entdecker nicht dagegen gefeit sind, von ihren vorgefassten Meinungen beeinflusst zu werden, wenn es darum geht, das Unbekannte zu erkunden.

Laura Lippman: In Big Trouble -- B
# 4 aus der Tess Monaghan-Serie
Tess bekommte eine geheimnisvolle Botschaft von ihrem Ex-Freund und fährt nach Texas, um ihm zu helfen.
Indem sie Tess aus ihrer gewohnten Umgebung geholt hat, haucht Lippman der Serie frischen Wind ein. Sie beschreibt San Antonio genauso anschaulich wie Baltimore. Die Handlung ist kompliziert, aber immer noch glaubwürdig.

Peter Robinson: A Dedicated Man -- D
# 2 aus der Inspector Banks-Serie
In dem kleinen Dorf Helmthorpe wird ein Historiker ermordet.
Völlig vorhersehbar und trocken.

Sujata Massey: The Salaryman's Wife -- B
# 1 aus der Rei Shimura-Serie
Die Englischlehrerin Rei verlässt Tokio für einen kurzen Urlaub in den Bergen und wird in einen Mord verwickelt.
Eigentlich mag ich keine Amateurdetektive, doch der japanische Schauplatz war so faszinierend, dass ich das schnell vergessen habe und sogar das nervige Spielchen mit dem Lover, von dem man nicht wusste, auf welcher Seite er steht, ertragen habe.

Ed McBain: Puppe -- B -
# 20 aus der 87. Revier-Serie
Das Model Tinka Sachs wird in ihrer Wohnung ermordet, während ihre kleine Tochter im Nebenzimmer ist.
McBain braucht nicht viele Worte, um den Leser kopfüber in seine Geschichte zu tauchen.

Michael Connelly: Angels Flight -- B+
# 6 aus der Harry Bosch-Serie
Der Mord an einem schwarzen Anwalt, der sich auf Prozesse gegen die Polizei von Los Angeles spezialisiert hatte und gerade vor der Verhandlung eines hochbrisanten Falles stand, führt Bosch und sein Team in ein politisches Minenfeld.

Sara Paretsky: Windy City Blues -- C
Sammlung von Kurzgeschichten um V.I. Warshawski
Einige der Geschichten erzählen uns etwas Neues über V.I., doch der Zwang, die Fälle in einem kurzen Zeitraum zu lösen, lässt die Handlung oft ziemlich konstruiert wirken.

Agatha Christie: Tod auf dem Nil -- B -
Eine reiche Erbin wird auf einer Nilkreuzfahrt ermordet, doch die Frau, der sie ihren Verlobten ausgespannt hat und die sie erbarmungslos verfolgte, hat ein wasserdichtes Alibi.
Der geniale Hercule Poirot kann selbst dieses unglaublich komplizierte Gewirr von Rätsel lösen.

Nevada Barr: Blood Lure -- B -
# 9 aus der Anna Pigeon-Serie
Anna Pigeon reist ins Land der Bären. Ich war etwas enttäuscht, weil ich gehofft hatte, dass die Autorin der Serie eine neue Wendung gibt und Anna nicht mehr in jedem Buch in einen anderen Park verfrachtet, aber von Annas übernatürlichen Verdachtsmomenten einmal abgesehen haben mir die Geschichte und der Schauplatz gut gefallen.

Ruth Rendell: The Crocodile Bird -- A -
Nach einem traumatischen Erlebnis hat eine Frau ihre Tochter völlig abgeschieden auf einem englischen Landgut aufgezogen und zu extremen Mitteln gegriffen, um diese behütete Welt zu erhalten.

Ed McBain: Eighty Million Eyes -- B
# 21 aus der 87. Revier-Serie
Ein Talkshow-Moderator bricht während seiner Live-Sendung zusammen und stirbt kurze Zeit später. Carella und Meyer haben zwei hervorragende Verdächtige, können sich aber nicht erklären, wann das schnell wirkende Gift verabreicht wurde.

Mary Doria Russell: Children of God A -
Die Fortsetzung von The Sparrow, nicht ganz so gut, aber ein befriedigender Abschluss.

Tania Blixen: Afrika, dunkel lockende Welt -- B
Die Erinnerungen der dänischen Schriftstellerin.

Michael Connelly: Lost Light -- B
# 8 aus der Harry Bosch-Serie
Harry Bosch, der seine Polizeimarke abgegeben hat, geht einem ungelösten Fall nach, der ihn nie losgelassen hat, und kreuzt den Pfad der neuen Anti-Terror-Einheit des FBI.
Jetzt wo Harry kein Polizist mehr ist, ist das "Mann mit einer Mission"-Thema noch stärker geworden. Connelly erzählt die Geschichte jetzt auch in der ersten Person, was meines Erachtens gut funktioniert.

S.J. Rozan: Absent Friends -- A
Standalone
Anhand einer Gruppe von Freunden erzählt Rozan eine Geschichte aus dem New York unmittelbar nach den Anschlägen vom 11. September.
Kaum ein Schriftsteller versteht es wie Rozan, den Schauplatz einer Geschichte in den Verlauf einzubinden. Hoffentlich gelingt ihr mit diesem Buch auch hier der Durchbruch, und sie findet wieder einen Verlag für ihre Serie um Lydia Chin und Bill Smith.

Sara Paretsky: Blacklist -- C
# 12 aus der V.I. Warshawski-Serie
Ein langjähriger Klient heuert V.I. an, um die Sorgen seiner Mutter zu beschwichtigen, die glaubt, in ihrem ehemaligen Haus nachts Lichter zu sehen. Die Detektivin stolpert über die Leiche eines Reporters und rührt an einer alten Geschichte, die der im Begriff war aufzudecken. Außerdem muss sie sich mit den Auswirkungen des Patriot Act auseinandersetzen, als sie versucht, einen jungen Araber zu schützen.
Anders als in ihren früheren Büchern kommt die "Botschaft" hier ziemlich klobig daher. Die simplistische Aufteilung in Gut und Böse trübt das Lesevergnügen und führt dazu, dass man sich durch das Buch quält, anstatt über eine spannende Geschichte quasi nebenbei etwas aufzusaugen.

Ed McBain: Die Greifer -- B -
# 22 aus der 87. Revier-Reihe
Der Taube taucht wieder auf mit einem neuen brillianten Plan für das Verbrechen des Jahrhunderts.
Verdächtigen werden neuerdings über ihre Rechte belehrt, Carella arbeitet mal wieder ohne Rückendeckung, und die Zufälle sind ein bisschen zu zufällig, aber sonst recht unterhaltsam.

Lawrence Block: The Sins of the Fathers -- B+
# 1 aus der Matthew Scudder-Serie
Eine junge Frau wurde ermordet, ihr Mörder verhaftet, und er erhängte sich in seiner Zelle. Fall geklärt, oder etwa nicht? Detektiv ohne Lizenz Matthew Scudder wird vom Stiefvater des Opfers angeheuert, der wissen will, wie seine entfremdete Stieftochter die letzten Jahre ihres Lebens verbracht hat.

Ed McBain: Schrot und Horn -- B
# 23 aus der 87. Revier-Serie
Ein Ehepaar wird in seiner Wohnung mit Schrotladungen ins Gesicht erschossen. Der Geliebte der Frau ist verschwunden. Das und Klings kompliziertes Liebesleben geben den Detectives des 87. Reviers Rätsel auf.

Tony Hillerman: Wind des Bösen -- B+
# 5 aus der Jim Chee and Joe Leaphorn-Serie
Drei Männer sterben bei einer schiefgegangenen Drogenlieferung, doch Jim Chee von der Navajo Tribal Police soll sich nicht in die Ermittlungen einmischen. Allerdings scheinen all seine anderen Fälle ihn immer wieder in die Nähe zu führen.
Ein Krimi mit einer soliden Handlung und ein faszinierender Blick in die Kultur der Navajo und Hopi.


Zuletzt aktualisiert am: Samstag, 15. Januar 2005

webmaster