Monikas Hörbuchliste 2003

 

H = Hörspiel
G = Gekürzte Lesung
U = Ungekürzte Lesung 

Januar 2003 

John Ronald R. Tolkien: Der Herr der Ringe (H)

Muss man das extra kommentieren? Leider habe ich nur die deutsche Version, trotzdem ist es immer wieder hörenswert. 

Terry Pratchett: Guards! Guards! (G)

Tony Robinsons (leider) stark gekürzte Lesung von Wachen! Wachen!. Gelesen habe ich bisher nur die ziemlich misslungene deutsche Übersetzung, die zudem voller Druckfehler ist. :-/ 

J. K. Rowling: Harry Potter and the Philosopher's Stone (U)

Ich bin nach wie vor ein absoluter Fan von Stephen Fry, Jim Dales HP-Lesungen finde ich dagegen ehrlich gesagt ziemlich schwach (auch wenn viele Leute das Gegenteil behaupten). Rufus Beck erwähne ich lieber gar nicht erst. 

Douglas Adams: The Hitchhiker's Guide to the Galaxy (H)

Phase I des berühmten Hörspiels, immer wieder hörenswert. 

Ken Follett: The Hammer of Eden (G)

Das einzig Positive, das ich über dieses Hörbuch sagen kann, ist, dass es von Lorelei King gelesen wird, die ich als Sprecherin sehr gut finde, und dass es sehr stark gekürzt ist. Das ist wirklich keines von Folletts besten Werken. 

Februar 2003 

Philip Kerr: Das Wittgensteinprogramm (H)

Mit Philip Kerr kann ich ehrlich gesagt nicht viel anfangen. Nachdem Das Wittgensteinprogramm mich als Buch nicht wirklich begeistern konnte, habe ich es mit dem Hörspiel probiert, aber es ist wohl einfach nicht mein Fall. 

Andreas Eschbach: Das Jesus Video (G)

Obwohl es gekürzt ist, eine sehr gelungene Produktion, die ich sicher noch öfters hören werde. 

Bernard Werber: La Révolution des Fourmis I (U)

Der 1. Teil der ungekürzten Lesung von Teil 3 der Ameisen-Trilogie, immerhin 12 Stunden lang. Ab und zu muss ich auch etwas für mein Französisch tun. ;-) 

Ken Follett: Das zweite Gedächtnis (G)

Ich glaube, Ken Follett ist wirklich nicht mein Fall, was ich schon bei "Die Säulen der Erde" festgestellt habe. Alles in allem fand ich dieses Hörbuch etwas enttäuschend, obwohl es mit immerhin 6 CDs noch eine ganz gute Länge hatte. 

März 2003 

Thierry Serfati: Le sang des sirènes (U)

Auch wenn er als Autor im Stil von Michael Crichton angepriesen wird, muss Monsieur Serfati beim Thrillerschreiben IMHO noch ein bisschen üben. Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich begeisternd. Es stört außerdem, dass die Kassetten leicht übersteuert sind, was sich selbst im Auto bemerkbar macht (geschweige denn auf der Stereoanlage im Wohnzimmer). 

Herbert Rosendorfer: Briefe in die chinesische Vergangenheit (G)

Leider etwas gekürzt, und die Autorenlesung klingt nicht immer professionell, trotzdem gefällt mir dieses Hörbuch ausnehmend gut. 

Ephraim Kishons beste Familiengeschichten (G)

Ein nettes Hörbuch für zwischendurch, auch nach all den Jahren kann ich noch über Kishons Geschichten lachen. 

J. K. Rowling: Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (U) 

Arthur Schnitzler: Leutnant Gustl (U)

Ungekürzte Lesung der Novelle, man sollte diese Geschichte allerdings nicht hören, wenn man selbst gerade nicht gut drauf ist. Sie ist doch etwas deprimierend. 

April 2003 

Aldous Huxley: Brave New World (G)

Um diese "Bildungslücke" zu schließen, habe ich es mit der Lesung probiert. Deprimierendes Buch, nichts, was ich sehr oft in den Kassettenspieler stecken werde. 

Diana Gabaldon: Outlander (G)

Leider sehr stark gekürzt, doch Geraldine James' Lesung ist auf jeden Fall hörenswert, allein wegen der schottischen Dialoge. Und die ungekürzte Version ist hierzulande nicht zu bekommen. 

Michael Crichton: The Lost World (G)

Wiederhören macht hier immer wieder Freude, trotz der Kürzungen. 

Nick Hornby: Fever Pitch (G)

Ich interessiere mich nicht für Sport, insofern hatte dieses Hörbuch mir nicht viel zu bieten. Ich habe es trotzdem zu Ende gehört, um einen Eindruck zu bekommen, was Nick Hornby außer "About a Boy" noch so geschrieben hat.

Mai 2003 

J. K. Rowling: Harry Potter and the Goblet of Fire (U)

 Als Einstimmung auf Band 5, der im Juni erschienen ist, habe ich mir noch einmal Band 4 angehört.

Nicci French: The Red Room (G)

Dieses Hörbuch hat ehrlich gesagt überhaupt keinen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen. 

Kurt Vonnegut: Zeitbeben (G)

Harry Rowohlt liest Auszüge aus Vonneguts Zeitbeben. Leider viel zu kurz geraten! 

H. G. Wells: The Time Machine (U)

Wells' Klassiker, der mir ehrlich gesagt erst beim dritten Hören richtig gefallen hat. Vermutlich hatte ich zu sehr den Film aus den 60er Jahren im Hinterkopf. 

J. R. R. Tolkien: Der Hobbit (H)

Obwohl mir das Buch nicht sonderlich gefallen hat (jedenfalls nicht in deutscher Übersetzung), höre ich mir das Hörspiel ab und zu gerne an. 

Petra Hammesfahr: Das Geheimnis der Puppe (U)

Juni 2003 

Umberto Eco: Wie man mit einem Lachs verreist (G)

Wer sich für Ecos Romane nicht begeistern kann, sollte es einmal mit diesen Essays versuchen. 

Joanne Harris: Five Quarters of the Orange (G)

Eine tragische Familiengeschichte, die allerdings keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. 

Diana Gabaldon: Outlander (G)

Juli 2003

Jane Austen: Sense and Sensibility (G)

Hm, ich fürchte, ich werde nie zum Austen-Fan, aber vielleicht sollte ich es mal mit Lesen statt Hören versuchen. 

Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer (G)

Dieses Hörbuch fand ich eigentlich recht gut, und immerhin hat es eine weitere "Bildungslücke" geschlossen. 

Glen David Gold: Carter: Das Spiel mit dem Teufel (G)

Eine Biografie in Romanform, in der das Leben des Magiers Charles Carter erzählt wird. Nicht übel, so richtig packend fand ich die Geschichte allerdings nicht.

August 2003

Gary Kinder: Das Goldschiff (G)

Dokumentationen höre ich eigentlich immer ganz gern. Hier geht es um die Entdeckung von versunkenen Schiffen, ein Thema, das viele Leute zu faszinieren scheint. Selbst gelesen hätte ich dieses Buch ehrlich gesagt nicht, aber ich habe es mir gern vorlesen lassen.

Henning Boetius: Phönix aus Asche (G)

Ein recht interessanter Roman über einen Überlebenden der Hindenburg-Katastrophe. Auch vom Vortrag her durchaus akzeptabel.

September 2003

Michael Crichton: Jurassic Park (G)

Obwohl ich die Stimme des Sprechers gewöhnungsbedürftig finde, höre ich trotzdem immer wieder ganz gerne hinein.

Douglas Adams: The Hitchhiker's Guide to the Galaxy, Phase I (H)

Diana Wynne Jones: Charmed Life (G)

Eines der Bücher aus der Chrestomanci-Reihe. Sehr gut gelesen von Tom Baker.

Terry Pratchett: Das Licht der Phantasie (G)

Obwohl ich Sebastian Krumbiegels Vortrag nach wie vor nicht besonders mag, gefällt mir das Buch an sich so gut, dass ich es immer mal wieder höre.

Oktober 2003

Birgit Vanderbeke: Das Muschelessen (U)

Carl Hiaasen: Basket Case (G)

Dieses Hörbuch hatte ich mir in der Bücherei ausgeliehen, um einen Eindruck von Carl Hiaasen zu bekommen, aber so richtig begeistert hat es mich nicht.

J. K. Rowling: Harry Potter and the Goblet of Fire (U)

Selma Lagerlöf: Wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (U)

Sozusagen ein Klassiker, und für meine Begriffe auch sehr schön gelesen.

Georgia Byng: Molly Moon's Incredible Book of Hypnotism (G)

Die Geschichte eines Waisenmädchens, das irgendwann feststellt, dass sie die Gabe hat, andere Leute dazu zu bringen zu tun, was sie von ihnen will. Eine nette Geschichte, die allerdings meine Glaubwürdigkeit etwas strapaziert hat.

Guy de Maupassant: Le Horla/Amour (U)

Zwei von Maupassants klassischen Kurzgeschichten. Le Horla merkt man bereits stark an, dass der Autor zu diesem Zeitpunkt an einem fortgeschrittenen Stadium der Syphilis gelitten hat.

November 2003

Noah Gordon: Der Medicus von Saragossa (G)

Ziemlich stark gekürzt, wenn man sich ansieht, wie dick das Buch ist, mit ungefähr 8 Stunden hat es aber noch eine ganz gute Länge, so dass die Geschichte in sich stimmig ist. Der Vortrag selbst gefällt mir ebenfalls ziemlich gut.

Dan Brown: Illuminati (G)

Dieses Hörbuch hat mich neugierig auf diesen Autor gemacht, da vermutlich gerade die Teile zugunsten der Action herausgekürzt wurden, die es für mich lesenswert machen würden. Den Vortrag fand ich ziemlich unprofessionell; es kommen immer mal wieder fremdsprachige Zitate vor (Englisch, Französisch, Italienisch), und man hätte zumindest dafür sorgen können, dass der Sprecher diese kurzen Passagen korrekt ausspricht.

Dezember 2003

Petra Hammesfahr: Die Sünderin (G)

Hier hat mir nicht nur die Geschichte gut gefallen, sondern auch der Vortrag. Die eigentliche Geschichte und die Rückblenden im Text wurden von zwei verschiedenen Sprechern gelesen.

J. K. Rowling: Harry Potter and the Order of the Phoenix (U)

Stephen Frys Lesung von Band 5 der Harry-Potter-Serie. Wie auch die anderen britischen HP-Hörbücher eine exzellente Produktion, ich würde sagen, Fry übertrifft sich diesmal selbst.

J. R. R. Tolkien: Der Herr der Ringe (H)

Ovid: Metamorphosen (G)

Auszüge aus Ovids Metamorphosen in neu übersetzter Prosa. Nichts, was ich Tag und Nacht hören könnte, trotzdem weit weniger mühselig, als es selbst zu lesen. Und ein sehr angenehmer Sprecher.

Paul Watzlawick: Anleitung zum Unglücklichsein (G)

Auszüge aus Watzlawicks berühmten Buch über die Gabe des Menschen, sich selbst das Leben zur Hölle zu machen. Hörenswert.

Home
Buchkritiken
Filmkritiken
Gastkritiken
Bewertungsschema
Über Christina

Über Monika
Links
Harry Potter Fanfiction
Monika's Creatures

E-mail
Kommentare? Anregungen?
Schreibt uns:

Monika

Christina


Zuletzt aktualisiert am: Samstag, 10. Januar 2004

webmaster